Prokrastination: Wie du aufhörst, deine Träume nach hinten zu verschieben

Bist du eine Frau mit vielbegabter Scannerpersönlichkeit und möchtest endlich deine Selbstsabotage in den Griff bekommen? Möchtest du endlich in deinem Herzensbusiness durchstarten und deine Ziele erreichen?

Hast du Unmengen von Ideen in deinem Kopf?

Findest du irgendwie alles interessant und spannend und hast mindestens immer 10 Projekte gleichzeitig am Laufen?

Verzettelst du dich öfter?

Ist „Prokrastination“ dir kein Fremdwort?

Wenn du häufig nicht weißt, mit welcher Idee du jetzt ganz konkret werden sollst und was gerade Priorität hat, dann passiert dir vielleicht oft auch Folgendes:

Auf einmal hast du diesen besonderen Moment. Wie ein Blitz durchdringt es dich plötzlich:

„Das ist MEIN Projekt! JA, ich habe endlich MEINE Berufung gefunden!“

Da ist er endlich wieder, der langersehnte Enthusiasmus! Du bist voll motiviert, im Flow und kommst richtig in Fahrt. Du machst dir einen Plan und beginnst die ersten Ideen umzusetzen.

Doch dann…

Wo ist die anfängliche Euphorie hin? Irgendwie hast du dir das doch anders vorgestellt? Dein ursprüngliche Idee ist nun doch nicht mehr so interessant. „Warum fühlt sich das anstrengend und kräftezährend an?“, fragst du dich vielleicht.

Du weißt nicht genau, was es ist. Aber irgendetwas ist passiert: du kommst mal wieder von deinem Weg und Ziel ab. Du gibst auf.

Oder…

…du fängst parallel mal wieder mit einem anderen Projekt an, weil es dir DAS jetzt sehr wichtig erscheint. Jetzt fehlt dir natürlich die Zeit für dein Herzensbusiness.

„Aber was will ich eigentlich wirklich?“, ist die Frage, die dich nun wieder sehr beschäftigt.

Oder ein anderes Szenario:

Du wirst plötzlich krank oder bist auf einmal schwach und müde. „Eigentlich habe ich gar keine Kraft, weiterzumachen“, denkst du dir. Du möchtest, aber es geht gerade einfach echt nicht.

Dieses ständige Hin- und Her im Kopf nimmt dir die letzte Kraft.

Scannerpersönlichkeiten & Prokrastination: Warum verlierst du schnell den Fokus?

Vielleicht kennst du das: irgendetwas in deinem privaten Umfeld passiert.  Vielleicht gibt es Streit, einen Umzug, das Internet fällt aus, oder ähnliches, was dich dann sagen lässt:

„Jetzt muss ich mich erstmal darum kümmern! Ich erledige jetzt erstmal die anderen Dinge. DANN habe ich bestimmt den Kopf wieder frei für mein Herzensbusiness. Das muss dann eben jetzt erstmal warten.“

Bist du häufig abgelenkt und stellst DEINE WÜNSCHE ständig hinten an?

Wie oft im Alltag passiert es dir, dass du ganz viele andere Dinge vorher erledigen möchtest, bevor du dich dann wirklich voll und ganz deinen Projekten widmen kannst?

Musst du zum Beispiel plötzlich erst noch deine Wohnung putzen, die Steuererklärung machen, dich um den Hund kümmern, ausmisten? Und überhaupt musst du zuerst noch so viele andere wichtige Dinge in deinem Leben, deiner Wohnung etc. erledigen, sonst kriegst du einfach keinen freien Kopf für dein Herzensprojekt, stimmt’s?

Deine Sabotage-Programme sind am Werk

Ich sag dir was: Ich kenne das, was oben beschrieben ist, nur zu gut! Und ich kann dir zu 99 Prozent sagen: das alles ist ein gut von dir installiertes Selbstsabotageprogramm!

Was bedeutet das nun?

Sabotagemuster hindern dich daran, dein Paradigma, deine Verhaltensmuster und Lebensvorstellungen zu ändern. Sie hindern dich daran, Ziele zu erreichen, die außerhalb deiner sicheren Komfortzone sind. Von daher wollen sie dich eigentlich schützen.

Das Problem: Sabotageprogramme laufen komplett unterbewusst ab! Das heißt, du nimmst nicht bewusst war, was du machst und fragst dich später immer wieder: Was lief denn da wieder für ein Film ab? Das kann doch nicht wahr sein!

Gründe für Selbstsabotage: Was die meisten nicht wissen

Selbstsabotage passiert meistens dann, wenn wir uns vor Verletzung schützen. Wir wollen nicht verletzt, ausgelacht werden, wollen keine Fehler machen, nicht kritisiert werden.

Doch einen wichtigen Grund für Selbstsabotage und Prokrastination (Aufschieberitis) kennen viele nicht: Menschen haben unglaubliche Angst davon, in die volle Größe zu gehen.

Sie haben Angst vor ihrem eigenen Licht. Dunkelheit und sich kleinhalten: das kennen wir, das ist uns vertraut und sicher.

Die meisten Menschen bleiben einfach so, wie sie sind

Hast du Angst vor dem Schatz in dir? Hast du Angst vor den Veränderungen die dein Traum zur Folge hätte?

Ist dein Traum vom Herzensbusiness vielleicht so groß, dass er dir Angst macht? Hast du Angst, dass du den Traum vielleicht wieder verlieren könntest? Hast du Angst zu Versagen und dass dein Herzensbusiness nicht den gewünschten Erfolg bringt?

Warum du aufhören musst, dich klein zu halten!

Oft sind wir Menschen so mit uns selbst beschäftigt!

„Was, wenn sie mich auslachen?“

„Was, wenn ich mich blamiere?“

„Was, wenn ich scheitere?“

Merkst du, wie du dich nur um dich drehst?

Fang an der Welt zu DIENEN!

Folgendes hat dir sicher noch keiner gesagt: Die Welt wartet schon sehnsüchtig darauf, dass du dein Geschenk endlich teilst!

Es gibt Menschen da draußen, DIE BRAUCHEN DICH und das WAS DU ZU GEBEN HAST!

Und es ist fast schon ein Vergehen, dass du die Welt so lange auf dich warten lässt. 

Du dienst absolut keinem, wenn du dich klein hältst, versteckst, dich ständig anzweifelst. Hör auf, dich von deinen Träumen abzulenken!Das ist mein voller Ernst!

Endlich in deine volle Größe zu gehen, ist das größte Geschenk was du der Welt geben kannst!

Es gibt einen Schatz in dir, den NUR DU in dir trägst. Teile ihn mit der Welt!

Wie du dein Paradigma änderst und deine Selbstsabotage-Programme stoppst

Hier sind meine Schritte für dich, wie du dein Geschenk mit der Welt teilst:

1. Dein Entschluss zur Veränderung ist der erste Schritt! Nimm dir ab heute vor, dich daran zu erinnern, dass es zu 99 Prozent Selbstsabotage ist, wenn du irgendetwas wieder vorschiebst. Wenn du mal wieder zuerst unbedingt etwas erledigen musst, bevor du dein Herzensprojekt angehst. Nimm es war und entschließe dich bewusst, es JETZT zu ändern.

2. Gewohnheiten zu ändern braucht Zeit: Fange klein an! Um dein Paradigma zu ändern, musst du Dinge anders machen als vorher. Sabotagemuster sind hartnäckig und lassen dich manchmal nicht so einfach  etwas verändern. Überfordere dich also nicht und beginne klein, nur so kannst du alte Sabotagemuster durchbrechen. Bevor du also das nächste Mal vornimmst, an deinem Lebenstraum zu arbeiten und dann aber kurz vorher plötzlich denkst: „Oh, ich muss jetzt aber erst XY erledigen“, dann halte kurz inne und frage dich, ob das wirklich wichtig ist oder ob du dich gerade ablenkst. Fange klein an, indem du dir z.B. einen Wecker auf 5 Minuten stellst. Entschließe dich, einfach nur 5 Minuten an deinem Herzensprojekt zu arbeiten. Du wirst sehen: wenn du einmal klein anfängst, bist du wieder im Flow. Vielleicht machst du dann noch eine Stunde weiter? 😉

3. Mache deine Träume zur Priorität – Bleibe konsequent. Nicht nur einmal, zweimal sondern jedesmal, bis dein Paradigma geknackt ist. Du musst dir neue Gewohnheiten anschaffen. Glaub mir: es wird der Tag kommen, an dem du diese Mauer durchbrochen hast und sich dein neues Verhalten ganz leicht, natürlich und selbstverständlich anfühlt und dich nichts mehr abhalten kann an deinem Herzensbusiness zu arbeiten.

4. Setz dir erreichbare Ziele, die sich gut anfühlen. Du wirst bald merken, dass es nicht bei 5 Minuten bleibt. Doch Vorsicht: Unser Geist und Paradigma mag zu große Ziele nicht, wie:

„Heute schaffe ich dieses oder jenes KOMPLETT fertig zu stellen.“

Nimm dir daher wirklich ganz kleine Mini-Ziele vor. Wenn dies gut klappt, erweiterst du immer ein wenig mehr.

Versteh mich nicht falsch: Wenn etwas Schlimmes passiert ist oder es einen wirklichen Notfall gibt, solltest du dich natürlich zuerst darum kümmern. Sei dir trotzdem darüber bewusst, dass manche dringliche Dinge auch zu deinem Selbstsabotageprogramm gehören. So lange du dieses Spiel mitspielst, werden dich Dinge ablenken.

Was zeigt dir das Leben damit lediglich? Das da noch Widerstände in dir sind, die sich nur im Äußeren manifestieren und sichtbar machen. Es ist ja nicht so, dass du möchtest, dass etwas Schlimmes passiert. Es sind einfach nur deine inneren Widerstände und Dunkelheiten die sich im Außen zeigen und dir verdeutlichen, was du noch ändern und loslassen darfst.

Je nachdem wie festgefahren deine Sabotagemuster in bestimmten Bereichen sind, könnte das Lernen neuer Gewohnheiten für eine gewisse Zeit eventuell auch sehr anstrengend sein.

Gib bitte nicht auf und halte durch. Wisse, dass wenn du durchgehalten hast und es geknackt hast, wunderbare Wohltaten und Überraschungen auf dich zukommen. Deine Ziele zu erreichen, wird dir auch wieder mehr Selbstbewusstsein geben für alles was du tust und natürlich in deinem Herzensprojekt.

Wie du dein Paradigma änderst und deine Selbstsabotageprogramme stoppen kannst, lernst du auch in meinem Mastermind Heartflowfinder Premium. Innerhalb von 12 Wochen wirst du mit mir, dem Team und anderen Frauen mit vielbegabter Scannerpersönlichkeit dein Herzensbusiness zum konkreten Erfolg bringen und das Leben führen, was du liebst.

Wenn du noch dabei sein möchtest, buche einfach ein kostenfreies Klarheitsgespräch bei mir. Dort schauen wir, ob das Programm dir helfen kann, deine Ziele zu erreichen. In dem Gespräch erhälst du auch Klarheit darüber, wie du in deinen Business-Flow kommst.

Bist du bereit, etwas endgültig in deinem Leben zu ändern?

Dann lass uns reden!

Klicke hier und buche gleich dein kostenloses Klarheitsgespräch: Ja, ich will endlich vorankommen

Ich freue mich von dir zu hören und zu lesen! 🙂

Wie gehst du mit Ablenkungen um? Wenn du Fragen oder Anregungen hast kommentiere direkt hier unter dem Artikel.

Bis dahin wünsche ich dir alles Liebe,

Deine Véronique